Reimfrei  
reimfrei, das sind die Münchner Lyriker Karin Fellner, Andrea Heuser, Augusta Laar, Sabina Lorenz, Ruth Wiebusch, Christel und Armin Steigenberger, Frank Schmitter, Jürgen Bulla und Markus Breidenich.

Ann-Kathrin Ast, geboren 1986, lebt in Innsbruck, arbeitet als Autorin, Cellolehrerin und Cellistin. Sie erhielt Arbeitsstipendien u. a. des österreichischen Bundeskanzleramts (2016) und des Förderkreises deutscher Schriftsteller (2010). Veröffentlichungen in Anthologien, zuletzt: »Die Signatur deiner Augen. Junge Lyrik aus Deutschland und der Türkei«, Luxbooks 2015, und »Gegend Entwürfe. Lesebuch für Literatur aus Rheinland-Pfalz«, Luxbooks 2015.

Markus Breidenich, geboren 1972 in Düren, Physiker, arbeitet am Europäischen Patentamt in München. Zuletzt erschienen in der Lyrikedition 2000 die Gedichtbände »Am Milchstraßenrand« (2010) und »Anemonenbesuch« (2015).

Jürgen Bulla, geboren 1975, lebt in München. Einzelbände zuletzt: »Die neuen Nothelfer«, mit Druckradierungen von Christoph Hessel, Black Ink 2011 sowie »Ich sehe noch Tellaro. Landschaften mit und ohne Cara. Gedichte«, Scaneg 2015.

Karin Fellner, geboren 1970 in München, wo sie als Lektorin und Schreibcoach arbeitet. Letzter Preis: Medienpreis beim Lyrikpreis Meran 2012. Jüngste Veröffentlichung: »Ohne Kosmonautenanzug« parasitenpresse, Köln 2015.

Andrea Heuser, geboren 1972 in Köln, lebt heute als Autorin und Literaturwissenschaftlerin in München. Für ihre literarischen Werke wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis für Lyrik und der Nominierung zum Deutschen Leserpreis für ihren Roman »Augustas Garten«. Einzelwerke: »vor dem verschwinden. Gedichte«, onomato, Düsseldorf 2008; »Augustas Garten. Roman«, DuMont, Köln 2014.

Augusta Laar, geboren 1955, lebt in München und Wien als Lyrikerin, Künstlerin und Musikerin. 2009 gründete sie die Reihe der Schamrock-Salons der Dichterinnen. Sie leitet das Schamrock-Festival der Dichterinnen in München und Wien (seit 2012) und das Schamrock-Filmfestival female presence. Sie ist international in Ausstellungen und auf Festivals vertreten, u. a. auch mit ihrem Electro-acoustic Poetry Duo »Kunst oder Unfall« (mit Kalle Aldis Laar). Einzelveröffentlichungen zuletzt: »summt dem fall«, Gedichte, edition art science, St. Wolfgang 2016; »99 love poems«, Gedichte und Bleistiftskizzen, Gedok München 2012, und »weniger stimmen«, Gedichte und CD Kunst oder Unfall) in der edition selene, Wien 2004. www.poeticarts.de, www.schamrock.org

Sabina Lorenz, geboren 1967, lebt in München. Letzter Preis: Förderpreis des Stuttgarter Schriftstellerhauses 2011. Letzte Veröffentlichungen: »Echos für eine Nacht«, Lyrikedition 2000, München 2010, »Aufhellungen«, Roman, P. Kirchheim Verlag, München 2011., »Wie wir #binden. Wie wir #verschwinden«, Lyrikedition 2000, München 2016.

Frank Schmitter, geboren 1957 in Krefeld, Bibliothekar, tätig im Literaturarchiv der Stadt München. Seit 1999 kontinuierliche Veröffentlichungen von Lyrik und Prosa. 2012 erschien der Lyrikband »Die markisen rollen den nachmittag aus« in der Lyrikedition 2000.

Armin Steigenberger, geboren 1965, lebt in München. Mitherausgeber der Literaturzeitschrift außer.dem. Leitung von Literaturseminaren und Schreibwerkstätten. 2008 bis 2012 Teilnehmer der Darmstädter Textwerkstatt bei Kurt Drawert und Martina Weber. Produktion und Moderation der Sendung poesie[magazin] bei Radio Lora München 92,4. Letzter Preis: Stockstädter Literaturwettbewerb (Spezialpreis) 2015. Letzte Veröffentlichungen: »gebrauchsanweisung für ein vaterland, Gedichte«, POP-Verlag Ludwigsburg 2006; »die fortsetzung des glücks mit anderen mitteln, Gedichte«, Lyrikpapyri, Edition Voss, Horlemann Verlag 2014.

Christel Steigenberger, geboren 1967, Diplom Sozialpädagogin. Langjährige Tätigkeit in verschiedenen Bereichen der Jugendhilfe, seit 2015 bei Wildwasser München. Diverse Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften, u. a. Gegenwind, Süddeutsche Zeitung, Versnetze_acht. Seit 1999 Veranstalterin von regelmäßigen Schreibworkshops im Kulturladen Westend. 2010 und 2011 Mitveranstalterin des TEKST-Seminars auf der Burg Klempenow und in München (Referent Kurt Drawert). 2011 Finalistin beim Irseer Pegasus. Seit 2002 Redaktionsmitglied bei der Literaturzeitschrift außer.dem. Einzelveröffentlichung: »Stadtrandstrass«, Verlag Mückenschwein, Stralsund 2010

Ruth Wiebusch, geboren 1977 in Augsburg, arbeitet als Texterin und Redakteurin in München. Germanistik- und Kunstgeschichtsstudium in Würzburg und Wien, Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien (u. a. »Jahrbuch der Lyrik«, »Das Gedicht«). Stipendium des Deutschen Literaturfonds für das Textwerk-Lyrikseminar des Literaturhauses München, Stipendium der Stiftung Lyrik Kabinett, München für die Autorenwerkstatt Lyrik. Einzelband »welle teilchen licht«, Lyrikedition 2000, München 2007. Online unter www.poetenladen.de.
Alle Titel dieses Autors drucken  

Fenster schließen